Schützen stimmen für Schützenfest-Verlegung 

Im Jahr 2010, wurde ein gleichlautender Antrag noch mit knapper Mehrheit von den Schützen abgelehnt. Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung Ende Januar, wurde erneut ein Antrag zur Verlegung des Holzbüttger Schützenfestes von Samstag bis Dienstag, auf Freitag bis Montag eingereicht.

In diesem Jahr von den Scheibenschützen und dieses Mal mit einem anderen Ergebnis. Eine breite Mehrheit von 163 Schützen; 191 Schützenbrüder nahmen an der Jahreshauptversammlung teil; stimmte diesmal für den Antrag und damit für die Umsetzung der Verlegung. Zu einer regen Diskussion im Vorfeld der Abstimmung kam es nicht, da sich lediglich Antragsbefürworter zu Wort meldeten.

Nur in einem Punkt musste eine Absage erteilt werden. Aufgrund von bestehenden Verträgen und Verpflichtungen wird die Umsetzung nicht, wie gefordert schon im nächsten Jahr umsetzbar sein, sondern wird kaum vor dem Fest 2019 oder 2020 realisierbar sein. Hier gilt es auch, nicht mit „heißer Nadel“ zu stricken, sondern ein solides Konzept soll zum Erfolg führen. Und der gewünschte Erfolg wäre, wenn Mehreinnahmen durch zahlende Kirmeszeltbesucher an einem zusätzlichen Wochenendtag generiert werden würden und daraus folgernd mehr Stimmung und Spaß im Festzelt entsteht, ohne dabei die üblichen Traditionen des Holzbüttger Schützenwesens außer Acht zu lassen.

Hierfür soll auf der nächsten Chargiertenversammlung Ende März ein Arbeitskreis gegründet werden.

Vorstandswahlen

v.l.n.r. Detlef Meschke, Dennis Dube, Thomas Dost, Alex Stockmann

Auf der Jahreshauptversammlung am 22. Januar wurde durch Neu- bzw. Wiederwahlen der Bruderschaftsvorstand komplettiert. Mit Dieter Hellendahl wurde der 2. Brudermeister ebenso einstimmig wiedergewählt, wie der 1. Geschäftsführer Stefan Schüpper. Mit Johannes Schmitz (Beisitzer) und Heino Kemmerling (2. Schießmeister) schieden zwei altgediente Vorstandskameraden turnusgemäß aus dem Vorstand aus. Beide stellten sich nicht mehr zur Wiederwahl und wurden durch den Brudermeister verabschiedet.

Neu gewählt wurden Detlev Meschke (1. Beisitzer) und Alex Stockmann (2. Schießmeister). Beide sind Mitglieder des Pionierzuges und begleiteten den letztjährigen Schützenkönig Michael Thoenneßen als Minister. Die jeweilige Wahl erfolgte einstimmig. Aber noch ein langjähriges Vorstandsmitglied schied aus dem Vorstand aus. Mit Sebastian Corsten stellte sich der langjährige Jungschützenmeister auf der, zuvor stattgefundenen, Jungschützenversammlung nicht mehr zur Wahl. Hierfür wurde sein bisheriger Vertreter Dennis Dube vom Schützennachwuchs als Jungschützenmeister gewählt. Da im letzten Jahr der 1. Kassierer Karl-Heinz Cremer leider verstarb, war seit dessen Tod das Amt verwaist. Hierfür bewarb sich, der bis dato 2. Kassierer Einar Rasmussen und Thomas Dost stellte sich für das Amt des 2. Kassierers zur Wahl. Beide wurden ohne Gegenstimme einstimmig gewählt.

Frohe Weihnachten

 Der Vorstand der

St. Sebastianus Schützenbruderschaft Holzbüttgen

wünscht den Holzbüttger Schützen und ihren Familien, unseren Spendern und Sponsoren sowie allen Holzbüttger Bürgerinnen und Bürgern ein

FROHES WEIHNACHTSFEST

für das Jahr 2017 wünschen wir viel Glück, Erfolg und vor allem Gesundheit.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden , oder Sie auf "Akzeptieren" klicken, dann erklären Sie sich mit diesen Einstellungen einverstanden.

Schließen