Titelverteidigung knapp geglückt

Mannschaftssieger 2018 — Jägerzug Treue Brüder

Und wieder heißt der Gewinner des Kegelturniers der Holzbüttger Schützen „Treue Brüder“, aber die Verfolger werden mehr und  kommen näher.

Schon am frühen Morgen traf eine grandiose Anzahl Kegelwütiger Schützen im Restaurant „Alte Zeit“ ein — stand doch am Nachmittag das große Fußball‐Lokal‐Derby „Borussia : F95“ auf dem Programm einiger Teilnehmer.  Das Orgateam konnte sich in diesem Jahr über 80 Besucher freuen, trotz des Patronatstages der Hubertusschützen und einer Versammlung der Grenadiere, die durch ihren späteren Besuch das Turnier am frühen Nachmittag nochmals mit Spannung belebten.

Lange Zeit setze sich der Jägerzug „Jägerfreunde“ mit 417 geworfenen Holz an die Tabellenspitze, bis die „Treuen Brüder“ mit knappen 5 Holz mehr die Führung übernahmen. Den dritten Platz hatten sich die Scheibenschützen gesichert, konnten diesen aber nicht halten. Zwei  Nachzügler vom Hubertuszug „Ärm Söck“  warfen sich ins Zeug und ihren Verein bis auf Platz 2. Als letzter Kegler beförderte Stefan Cremer vom Jägerzug „Enzian“, dank eines mehrgeworfenen Pins, die Scheiben sogar noch auf Platz fünf.

In der Einzelwertung zeigte Ex‐Schützenkönig Michael Toenneßen von den Pionieren, dass er nicht nur treffsicher beim Vogelschuß ist. Mit geworfenen 97 Holz bewies er, dass er auch mit größeren Kugeln umgehen kann. Den zweiten Platz sicherte sich Oberst‐Adjutant Christian Purtsch vom Jägerzug Enzian (94 Holz) vor Stephan van Hooven von den Holzbüttger Freischützen (93 Holz).

Einzelsieger — Michael Toenneßen

Bei den Jungschützen gewann Till Drennhaus vom  Hubertuszug „Heideröschen“ (87 Holz) den Pokal. Zweiter wurde Hendrik Ropertz vom Pioniercorps vor Luca Stockmann von den Edelknaben.

Vielen Dank an alle Teilnehmer, den Organisatoren und dem Team vom Restaurant „Alte Zeit“.

Text, Fotos und Auswertung von Cheforganisator: Uwe Schmitz